Tabakkopf-Arten

Es gibt verschiedene Arten von Tabakköpfen. Gemeinsam ist ihnen allen, dass sie aus feuerfesten Materialien besehen, besonders häufig aus Keramik, seltener aus Metall und Glas. Der Tabakkopf kann entweder auf die Rauchsäule aufgesteckt werden oder er wird in sie eingesteckt, wenn sein unteres Ende etwas schmaler ist. Dies ist besonders bei türkischen und syrischen Shishas der Fall. Die Tabakköpfe sind meistens innen und außen glasiert. Es gibt aber auch einige, welche nur außen glasiert wurden, sodass man sie in Wasser tauchen kann, welches dann in die Keramik einzieht und so den Tabak länger feucht hält, was eine längeren Shishagenuss zur Folge hat.

Die durchschnittliche Höhe eines Tabakkopfes beträgt ungefähr zwischen sechs und 10 cm und die Spanne des Durchmessers reicht von fünf bis sieben cm. Auch gibt es extra tiefe Tabakköpfe, in die man mehr Tabak füllen kann, ohne befürchten zu müssen, dass er zu nah an die Kohle kommt, verbrennt und dann im Hals kratzt.

Es gibt auch den sogenannten Doppel-Tabakkopf. Mit diesem können zwei unterschiedliche Tabaksorten gleichzeitig geraucht werden, ohne dass diese gemischt werden müssten. Es gibt auch Tabakköpfe, die im Inneren durch einen Steg geteilt sind, sodass man in sie auch zwei verschiedene Tabaksorten füllen kann. Ein weiterer spezieller Tabakkopf ist der Einloch-Tabakkopf. Durch dieses eine Zugloch wird ein guter Durchzug gewährleistet, auch kann die Melasse, die den Tabak feuchthält nicht weglaufen, durch die kleine Erhebung entlang des Zuglochs.

Es gibt auch Tabakköpfe aus Keramik, die mit einem integrierten Kohlesieb und einem Windschutz versehen sind. Dieser ist am Tabakkopf befestigt und kann mit einer Klammer verschlossen werden.

6 Antworten auf „Tabakkopf-Arten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.